• 1
  • 2
  • 3

Freiwillige Feuerwehr Sievershausen - Maibaum-Aufstellen

In nicht mal mehr einer Woche ist es soweit! Wie jedes Jahr am 30.04.2018: die freiwillige Feuerwehr stellt den Maibaum Up´n Brinke auf!

Fürs leibliche Wohl sorgen ab 18:00 Uhr neben der Freiwillige Feuerwehr Sievershausen mit Gegrilltem und Getränken unsere Jugendfeuerwehr Sievershausen mit frischem Popcorn und mit unserem super Slush-Ice. Um 19:00 Uhr wird schließlich dann der Maibaum aufgestellt. Ausserdem führt die Jugendfeuerwehr euch einen kleinen Löschangriff vor, um euch zu zeigen, worum es bei uns geht! 

Schaut doch mal vorbei!

NDGSD 2018 - Schluss mit Lustig ;-)

Die lustige Dorffehde zu Himmelfahrt am Sportplatz Schmiedeweg.

Wenn die Karnevalszeit in der Karnevalshochburg Sievershausen zu Ende geht und die Temperaturen jahreszeitbedingt ansteigen, dann steigen auch die Emotionen in Lehrtes östlichster Ortschaft. Denn spätestens am Himmelfahrtstag, den 10. Mai, ist „Schluss mit lustig“, denn dann startet wieder die Dorffehde „Norddorf gegen Süddorf“ in Sievershausen.

Erste Anzeichen für eine gereizte Stimmung waren schon auf der Mitgliederversammlung des ausrichtenden TSV 03 Sievershausen feststellbar. TSV-Vorsitzender und eingefleischter Süddörfler Jörg Schwieger lud die TSVer zur jährlichen Dorffehde mit den Worten ein: „Es wäre schön, wenn viele Gäste auf die Sportanlage am Schmiedeweg kommen würden, um mit uns gemeinsam den Sieg des Süddorfers zu feiern!“ Da hatte er die Rechnung ohne die anwesenden Nörddörfler gemacht. Die nahmen den Federhandschuh auf und Ortsbürgermeister Armin Hapke, seines Zeichens Norddörfler, kündigte unter dem Jubel seiner Anhänger dem Süddorf einen „heißen Tanz“ an. Gerüchten zur Folge sollen sich anschließend tumultartige Szenen auf der Hauptversammlung abgespielt haben. Jedenfalls war damit die Einstimmungsphase zur Dorffehde eröffnet. Ab dem nächsten Tag trug man verstärkt blaue (steht für das Süddorf) und rote (steht für das Norddorf) Kleidung im Dorf.

Eine Abkühlung ist auf beiden Seiten der trennenden John-F.-Kennedy-Straße bisher nicht feststellbar. So wird die Stimmung weiterhin ihren Siedepunkt entgegen steigern und sich erst am Himmelfahrtstag auf der Sportanlage am Schmiedeweg in furioser Weise entladen.

Traditionell wird dann um 10.00 Uhr Pastorin Hanna Dallmeier bei einem Freiluftgottesdienst im 16-Meterraum des Sportplatzes nochmal versuchen, beide Dorfhälften zu beschwichtigen. Die Chancen würden gut stehen, wenn hier nicht schon der erste Punkt zu vergeben wäre. Diesen erhält die Dorfhälfte mit den meisten Gottesdienstbesuchern, die hier letztmalig an diesem Tag friedlich gemischt nebeneinander sitzen werden. Zudem möchte das Süddorf hier etwas gut machen. Jahrelang war der „Gottesdienstpunkt“ eine sichere Bank für die „Blauen“. Im letzten Jahr ging der Punkt aber sensationell in den Norden, der auch Heimstätte der St.-Martins Kirche ist.

Anschließend messen sich die Dorfhälften beim Fußballspielen und bei den Spielen ohne Grenzen.

Kinder, Jugendliche und Erwachsene spielen ab 11.00 Uhr Fußball gegeneinander. Natürlich sind hier auch Nichtfußballer herzlich willkommen. Ab etwa 13.00 Uhr heißt es dann „Start frei" für das „Spiel ohne Grenzen“. Die Organisatoren lassen sich jedes Jahr tolle und lustige Spiele einfallen, bei denen die Zuschauer ihren Spaß haben und die Lachmuskeln strapaziert werden. Was gespielt wird, bleibt bis zum Spielbeginn ein Geheimnis. Nur das es lustig wird,  das weiß inzwischen jeder Besucher der bekannten Dorffehde.

Gegen 17.00 Uhr wird dann die wichtigste Frage des Jahres beantwortet sein: Wird der Bürgermeister aus dem Norden oder aus dem Süden die Ehrentafel unter dem Jubel seiner Dorfbewohner in die Höhe recken? Zurzeit steht es sieben zu sechs für den Süden.

Die nicht ganz ernst gemeinte Dorffehde bringt Spaß für die ganze Familie. So gibt es auf dem Sportplatz weitere Aktionen. Eine große Hüpfburg, Spielzeug aus dem Spielmobil und Bastelangebote stehen für die kleinen Akteure bereit. Natürlich ist für ausreichend Essen und Trinken auch mit einer großen Kaffeetafel gesorgt, damit sich Zuschauer und Athleten ausreichend stärken können. Nach geschlagener Fehde findet anschließend die Aussöhnung in der „Dritten Halbzeit“ mit der Gewissheit statt, dass diese spätestens auf der nächsten Mitgliederversammlung des TSV 03 Sievershausen sein Ende finden wird.