Daten, Fakten & Co.

Geografie

Sievershausen ist Teil der Stadt Lehrte in der Region Hannover im Bundesland Niedersachsen und hat als Nachbarorte:

• im Norden Schwüblingsen,
• im Nord-Osten Oelerse,
• im Osten Röhrse,
• im Süden Hämelerwald,
• im Westen Arpke.

Sievershausen liegt an der Autobahn A2.

 

Koordinaten

52° 22′ 15″ N, 10° 7′ 41″ O

 

Geschichte

Sievershausen wurde erstmals 1234 als Sifrideshusen urkundlich erwähnt.

Zwischen Sievershausen und Arpke fand am 9. Juli 1553 die Schlacht bei Sievershausen statt. Die Teilschlacht im Zweiten Markgrafenkrieg mit rund 30.000 Kämpfern und etwa 4.000 Toten war (neben der Schlacht bei Lutter 1626) eine der blutigsten kriegerischen Auseinandersetzungen auf dem Gebiet des heutigen Niedersachsens. 300 Jahre nach der Schlacht wurde 1853 ein Gedenkstein für Kurfürst Moritz aufgestellt.

Ab 1967 fanden in der evangelischen Kirchengemeinde von Sievershausen auf Initiative des damaligen Pastors Klaus Rauterberg Veranstaltungen der Friedensbewegung unter der Bezeichnung Anti-Kriegswerkstatt statt. Anlass, die Arbeit zu institutionalisieren, bot eine größere Gedenkveranstaltung am Erinnerungsstein für Kurfürst Moritz am 9. Juli 1978, die von zahlreichen Anwesenden aufgrund der Redebeiträge als zynisch erlebt wurde. In der Folge bildete sich im Spätherbst 1978 die Initiative, eine Dokumentationsstätte zu errichten. Am 1. September 1979 wurde der Grundstein für das heutige Gebäude gelegt, das dem Verein geschenkt worden war und das Jugendliche abbrachen und neu errichteten: Das Anti-Kriegshaus Sievershausen wird vom Verein Dokumentationsstätte zu Kriegsgeschehen und über Friedensarbeit e.V. getragen. Die Arbeit des Vereins war im Dorf teilweise umstritten. Neben Ausstellungen und Veranstaltungen bietet das Haus auch einfache Übernachtungsmöglichkeiten.

Am 1. März 1974 wurde Sievershausen in die Stadt Lehrte eingegliedert.

 

Wappen Sievershausen (Schwerter zu Pflugscharen)Wappen

Auf blauem Wappenschild zwischen schrägem silbernem Band oben zwei gekreuzte Schwerter und unten ein silberner Pflug. Das Wappen erinnert an die Schlacht von 1553.

 

weitere Daten

Höhe: 63–67 m ü. NN
Fläche: 6,54 km²
Einwohner: 2468 (31. Dez. 2009)
Eingemeindung: 1. März 1974
Postleitzahl: 31275
Vorwahl: 05175

 

Quelle: Wikipedia